ELV Zauchen

26025916_10156570545970730_7363617501612896943_o Allgemein, Spielberichte, Montag, 15.1.2018

Start einer Serie?


ELV Zauchen – Ultras Spittal
7:5

Zwischenergebnisse: (2:1)-(1:2)-(4:2)
Tore für Zauchen: Spitzer (2), Lastin, Pinter, Kohlweg, Frei, Kaspitz
Spielbericht

HEIMSIEG!!
Was für ein Spiel, unsere Eisbären gewinnen ein von Strafen geprägtes Spiel am Eisoval mit 7:5 gegen die Ultras Spittal.
Aber von Anfang an: Ein erstes Abtasten der Mannschaften in den Anfangsminuten blieb auf beiden Seiten noch torlos, doch in Minute 8 konnten die Ultras Spittal ihr perfektes Powerplay das erste mal ausnutzen und es klingelte zum 0:1. Der Ausgleich gelang den Eisbären durch einen herrlichen Alleingang von Patrick Spitzer in Unterzahl in Spielminute 12. Das erste Mal in Führung ging die Mannschaft von Lukas Grünwald durch einen perfekten „Abfälscher“ von Stefan Lastin (Minute 17).
Im 2. Drittel ging es munter mit Toren weiter und der Gegner konnte sich eine 2:3 Führung erarbeiten, jedoch war es wiederum Patrick Spitzer, welcher in Minute 40 zum 3:3 einnetzte.
Im 3. Drittel erzielte Martin Pinter die neuerliche Führung zum 4:3 (Minute 44). Doch auch die Ultras Spittal hatten eine Antwort darauf parat, mit zwei Powerplaytoren in den Minuten 45 und 50 wechselte die Führung wieder und es stand plötzlich 4:5 für den Gegner. Die Eisbären steckten jedoch nicht zurück und endlich gelang auch der Heimmannschaft das Überzahlspiel. Das Powerplaytor zum 5:5 erfolgte nach schönem Zuspiel von Roland Kaspitz durch Markus Kohlweg in der 56 Spielminute. Nur 80 Sekunden später ertönte erneut die Torsirene der Eisbären, Christopher Freinahm sich ein Herz und zog aus kurzer Distanz zur 6:5 Führung ab. Der Gegner erhöhte danach den Druck und hatte auch die Chance auf den Ausgleich, doch dann schlug die Stunde von Neuzugang Roland Kaspitz, welcher im eigenen Drittel die Scheibe eroberte und staubtrocken den Emptynettreffer zum 7:5 Endstand erzielte.

Als Spieler des Abends wurde Martin Pinter gewählt, welcher den Schluck aus dem goldenen Kelch sichtlich genoss 😉

Die Eisbären bedanken sich auch bei den zahlreich erschienenen Fans für die großartige Unterstützung und super Stimmung am Oval.

ELV Zauchen – EC Tigers Paternion
4:3

Zwischenergebnisse: (1:0)-(2:1)-(1:2)
Tore für Zauchen: Kreuzer, Frei, Spitzer, Leitner
Spielbericht

Die nächsten 3 Punkte auf unserem Konto😎

Das Spiel begann vor einer tollen Zuschauerkulisse und hinter der Bande führte heute Obmann Martin Kollmann mit Robert Strauß Regie, Trainer Lukas Grünwald musste beruflich absagen.
In der Anfangsphase ging das Spiel hin und her, wobei man den Eisbären in den ersten Minuten noch die längere Pause seit dem letzten Spiel anmerkte. Die Gäste hätten auch in Führung gehen können, wussten ihre Chancen aber nicht zu nutzen. In Minute 18 war es dann endlich soweit und Stefan Kreuzer konnte jubelnd abdrehen. Mit der 1:0 Führung ging man auch in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel gelang den Gästen in Minute 23 der Ausgleich, doch auch unsere Eisbären zeigten was sie drauf haben und schlugen wieder zu. Christopher Frei erzielte in Spielminute 28 das 2:1 und kurz vor Ende des zweiten Drittels nahm auch unser Torschütze vom Dienst, Patrick Spitzer (7 Saisontore), wieder Maß und versenkte den Puck unhaltbar zum 3:1 im Tor des Gegners (Minute 39).

Im dritten Drittel musste das Trainerteam einige Umstellungen durchführen, da sich Martin Pinter und Markus Kohlweg leider verletzten und an ein weiterspielen nicht zu denken war.
Die Umstellungen und auch einige Unkonzentriertheiten merkte man der Mannschaft auch an und es kam wie es kommen musste. Der EC Tigers Paternion glich durch zwei Treffer in Minute 47 und 51 aus und das Spiel schien wieder von vorne zu beginnen. Schien 😂
Nur 8 (in Worten: ACHT) Sekunden später konnten die Eisbären über die neuerliche 4:3 Führung jubeln. Das Bully im Mittekreis wurde gewonnen, Markus Prelog schnappte sich die Scheibe und tankte sich ins gegnerische Drittel durch, über Christofer Frei gelangte die Scheibe zu Neuzugang Martin Leitner, welcher staubtrocken einnetzte. Bäääm, so läuft das hier!
Der Gegner machte in den Schlussminuten noch mächtig Druck, nahm auch den Tormann vom Eis, konnte jedoch gegen die aufopfernd kämpfenden Eisbären keinen Treffer mehr erzielen.
Endstand 4:3

Zum Spieler des Abends wurde heute unser Tormann Christoph Heiser gewählt…..und das auch zu Recht. Mit unglaublichen Saves hielt er die Eisbären im Spiel und sicherte dem Team wichtige Punkte im Kampf ums Playoff.
Das Kaltgetränk genoss der Spieler des Abends mit „wääänich“ Schaum 😉

Ein großer Dank der Mannschaft gilt den zahlreich erschienen Fans und die super Stimmung!!

Die nächsten Termine der Eisbären:

  • Mittwoch, 17.1. – 19:30 Uhr: Auswärtsspiel gegen das Carinthian Team
  • Freitag, 19.1. – 20:15 Uhr: Heimspiel gegen den EC Arnoldstein – gespielt wird in Velden!
  • Sonntag, 21.1. – 18:00 Uhr: Auswärtsspiel gegen Ultras Spittal

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2018 · ELV Zauchen · 84q, 0,252s | Impressum | by GW-Werbeagentur