ELV Zauchen

Feature Image Allgemein, Spielberichte, Dienstag, 29.1.2013

Zwei Siege in Folge


ESC Steindorf II – ELV Zauchen
2:5

Drittelergebnisse: (1:1)-(1:2)-(0:2)
Tore für Zauchen: Mikl, Allmaier, Kuess (2)
Strafen: 4 Minuten bzw. 12 Minuten

EC Nockberge – ELV Zauchen
3:7

Drittelergebnisse: (1:1)-(2:3)-(0:3)
Tore für Zauchen: Schellander H. (2), Tschemernjak, Kollmann, Kucher, Uggowitzer, Bürger
Strafen: 10 Minuten bzw. 18 Minuten + 2×10 Minuten Kopeinig + 10 Minuten Bürger

Nach dem Sige gegen die Steindorfer ging es dieses mal gegen den Meister vom letzten Jahr – den EC Nockberge. Im letzten Jahr noch 1:7 vom Platz geschossen wollte man dieses mal mehr zeigen.

1. Drittel

Die Eisbären erwischten einen perfekten Start und nach nur 34 Sekunden stand es bereits 0:1 für die Zauchner durch Thomas Tschemernjak. Doch auch die Gastgeber hielten dagegen und in der 6. Spielminute erzielten sie den Ausgleich. Das Spiel war ausgeglichen und beide Mannschaften fanden Chancen vor die aber nicht genutzt wurden.

2. Drittel

Nach einem Blitzstart in das zweite Drittel erzielte nach nur 13 Sekunden Johannes Schellander den zweiten Treffer an diesem Abend für die Eisbären. Durch Tore von Roland Kollmann und Stefan Kucher konnten die Zauchner die Führung in der 23. und 26. Spielminute auf 1:4 ausbauen. In dieser Phase hatten die Gastgeber wenig entgegenzusetzen. Das Spiel somit schon entschieden? Noch lange nicht – denn durch Undiszipliniertheiten machten die Zauchner die Nockis wieder stark. Die konnten mit Toren in der 28. und und 36. Spielminute sich wieder auf 3:4 heran kämpfen. Für den Ausgleichstreffer reichte es dann zum Glück für die Zauchner nicht mehr.

3. Drittel

Die Kabinenpredigt in der Drittelpause scheint gewirkt zu haben den die Zauchner kamen wieder einmal mit neuen Schwung aus der Kabine. Nach 56 Sekunden ist es diesmal Bürger Severin mit dem Treffer zum 3:5. Nur 46 Sekunden später baute Johannes Schellander die Führung auf 3:6 aus. Den Schlusspunkt der Partie setzte Christian Uggowitzer mit dem 3:7 in der 44. Spielminute. Dieses mal brachte man den Vorsprung auch souveräner ins Trockene und somit siegten die Eisbären dennoch verdient mit 3:7.

Fazit

In jedes Drittel ausgezeichnet gestartet und gleich immer zu Drittelbeginn wichtige Tore geschossen. Nach dem 1:4 Vorsprung hätte man den Sack eigentlich zu machen müssen – doch aufgrund diverser unnötiger Undiszipliniertheiten erweckte man einen totgesagten Gegner wieder zum Leben. Im Schlussabschnitt dann doch noch rechtzeitig Tore gemacht um die Partie dann noch verdient zu gewinnen.

Nächsten Spiele:

  • 29.01.2013 – 19:30: Auswärtsspiel gegen den EC Kellerberg
  • 30.01.2013 – 19:30: Heimspiel gegen die Highlander Pitchers

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2022 · ELV Zauchen · 116q, 0,348s | Impressum | by GW-Werbeagentur