ELV Zauchen

Spielberichte, Samstag, 11.2.2012

Zwei Niederlagen


ELV Zauchen Eisbären Juniors – EC Tigers Paternion Juniors
2:8

Drittelergebnisse: (1:2)-(1:4)-(0:2)
Tore für Zauchen: Samonig Fabio und Leeb Christopher
Strafen: 4 Minuten bzw. 1 Minute

Zauchner Eisbären

Tigers Paternion

Name Nr Name Nr
Schranzer Philipp T 1 Leitner Markus T 14
Gaggl Andreas T 92 Klammer Manuel 12
Kopeinig Marcel 4 Scherzer Matthias 6
Gaggl Mathias 16 Lessacher Jeremias 18
Rotschnik Fabian 22 Roth Julian 25
Lenuweit Mario C 77 Werndle Alexander 3
Leeb Christopher 99 Ortner Philipp 9
Samonig Fabio 10 Steiner Andre C 4
Ambrosch Fabian 11 Steiner Philipp 13
Biasoli Kilian 25
Bürger Philipp 92
Fürholzer Timo 17
Lieber Nico 33
Keckel Sandro 1
Novak Kathi 5
Moser Benjamin 66
Ronacher Patrik 18
Schluderbacher Raphael 73

 

Im ersten Testspiel dieser Saison mussten sich unsere Eisbären Juniors gegen die Tigers aus Paternion mit 2:8 geschlagen geben. Das Rückspiel findet, wenn möglich, kommende Woche in Paternion statt.

ELV Zauchen – VSV Oldstars
5:6

Drittelergebnisse: (2:2)-(3:1)-(0:3)
Tore für Zauchen: Leeb, Nagler, Kollmann, Kuess (2)
Strafen: 3 Penalties bzw. 2 Penalties

Im Anschluss an das erste Testspiel unserer Juniors ging es für die Zauchner Eisbären Seniors gegen die VSV Oldies zur Sache. Ein herzliches Dankeschön an unseren Trainer Engelbert Linder der einen Teil seiner ehemaligen VSV Kumpels in Zauchen auftanzen lies. Die Zauchner zeigten sich in voller Stärke während die Altherren doch einige Ausfälle zu beklagen hatten. Kromp, Raffl, Sekulic waren zur Unterstützung des VSV leider umsonst mit nach Wien gereist… 🙂

Für die Oldstars standen am Eis: Gerhard Thomasser, Gottfried Kenzian, Engelbert Linder (C), Ralf Sternig, Günther Kilzer, Herbert Feindt, Christian Uggowitzer sowie Roland Kowalczyk.

Die Regeln wurden für dieses Spektakel entsprechend angepasst – es wurde 20 Minuten Brutto sowie mit verpflichtendem Penaltyshot an Stelle einer Strafe gespielt.

Christian Uggowitzer brachte mit einem waffenscheinpflichtigen Schlagschuss die Altherren bereits in der 6. Minute in Führung. Die Zauchner erzielten keine 2 Minuten später den Ausgleich durch Florian Leeb. Emil „Noge, Justin oder auch von vielen Campari Harry genannt“ Nagler feierte sein Kurzzeit-Comeback mit dem Penalty-Führungstreffer zum 2:1. Nachdem die ersten Tore jeweils von einer Nr. 99 erzielt wurden ließ sich Engelbert Linder mit der Nr. 14 nicht zweimal bitten – er machte es dem 14er Eisbären Noge nach und glich zum 2:2 aus. Nachdem die Tormänner die Seiten getauscht hatten ging es auch gleich weiter, denn bei -10°C und Wind hatten es die Zuseher nicht leicht. Entschädigt wurden sie dafür mit einem schnellen Spiel auf Weltklasse Niveau. Manche Eisbären zeigten bis dahin versteckte Qualitäten, andere trafen zum ersten Mal in dieser Saison und die Oldies zeichneten sich mit ihrer Routine aus.
Dem Tempo nicht ganz gewachsen mussten die Altherren zwei weitere Treffer einstecken – Roli Kollmann traf zum 3:2 und Dennis Kuess verwandelte den zweiten Penalty zum 4:2. Gerhard Thomasser erzielte in der 34. Minute unter tatkräftiger Unterstützung von Engelbert Linder und Roland Kowalczyk den durchaus verdienten Anschlusstreffer zum 4:3. Dennis Kuess stellte noch schnell vor Drittelende die zwei Tore Differenz mit dem Treffer zum 5:3 her.
Völlig ausgelaugt wurde nach 40 Minuten eine schnelle Stärkungspause erzwungen und unter heftigem Protest das letzte Drittel mit wiederum veränderten Regeln – 20 Minuten Netto war nun angesagt – angepfiffen. Die Eisbären konnten sich mit dieser Regeländerung einfach nicht anfreunden und verloren mit zunehmender Spieldauer die Kräfte. Florian Leeb und Gerald Wriessnegger bescherten damit den Altherren 3 Penaltyschüssen von denen lediglich Günther Kilzer einmalig unseren hervorragenden Michael Weihs erzwingen konnte. Doch Engelbert Linder war nicht umsonst als Winner bekannt – er stellte in der 55. Spielminute den Ausgleich her und Herbert Feindt machte den Siegeswillen der Zauchner mit seinem Abschlusstreffer zum 5:6 endgültig zu Nichte.

Im Anschluss trafen gab es in der Kantine bei Krainer und Bier noch hitzige Diskussionen, vor allem das Schiedsrichter Duo Hafe und Kowe wurde hier ausgiebig analysiert 😉


Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2022 · ELV Zauchen · 125q, 0,377s | Impressum | by GW-Werbeagentur