ELV Zauchen

Spielberichte, Samstag, 28.1.2012

Sieg im Heimspiel gegen den EC Seitenberg


ELV Zauchen – EC Seitenberg
7:3

Drittelergebnisse: (1:1)-(5:1)-(1:1)
Tore für Zauchen: Bürger (4), Schellander, Lastin, Kollmann
Strafen: 4 Minuten plus Disziplinarstrafe Kuess bzw. 6 Minuten

Noch am Mittwoch auswärts gegen die Seitenberger im Einsatz empfingen die Eisbären bereits gestern das Tabellenschlusslicht auf heimischem Eis. Von den Langzeitausfällen war einzig Roli Kollmann wieder mit von der Partie, dafür musste Florian Leeb dieses mal pausieren. Trainer Engelbert Linder schickte abermals Stefan Lastin zurück in die Verteidigung und spielte so mit 2 Sturm- und Verteidigungslinien. Wie auch schon im Auswärtsspiel bekam unser 16-jähriger Ersatztormann Dominik Angerer die Chance wertvolle Spielerfahrung zu sammeln!

Vor Spielbeginn wurden noch der Präsident des ELV Zauchen, Michael Heber, sowie unser Kutscher, Michael Kopeinig, für Ihren unermüdlichen Einsatz als „M&M Reisen“ geehrt.

1. Drittel

Die Eisbären taten sich diesmal richtig schwer und nach nur 5 Minuten landeten die Gäste den ersten Treffer durch einen Weitschuss. Die Seitenberger präsentierten sich diesmal wesentlich bissiger und dynamischer als noch im Auswärtsspiel. Das Spiel wirkte mühsam und aufgedrängt, Severin Bürger stellt aber in der 8. Spielminute den Ausgleich wieder her. Das Drittel verlief ohne weitere Höhepunkte und so waren Spieler wie auch Zuseher sichtlich irritiert von der schwachen Leistung der Eisbären.

2. Drittel

Doch kaum draußen aus der Kabine, die Uhr blieb bei 20.21 stehen, netzte Severin Bürger im Powerplay zum 2:1 für Zauchen ein. Zwei Minuten später mit einem weiteren Weitschuss der Ausgleich von Seiten der Gäste, die sich mittels diesem Anschlusstreffer noch die Chance auf den ersten Punkt in der Unterliga Mitte erhofften. Doch Zauchen schaffte es endlich auch gehörig Druck vorm gegnerischen Tor zu machen – der Puck wollte seinen Weg leider (noch) nicht ins Tor finden. Bis in der 32. Minute Severin „Tripplepack“ Bürger, diesmal in Unterzahl, die Menge erneut aufjubeln lies. Schlag auf Schlag ging es weiter – 34. Minute das 4:2 durch Daniel Schellander sowie das 5:2 in der 37. Minute durch Stefan Lastin. Roland Kollmann stellte mit seinem Treffer in der 38. Minute den durchaus beruhigenden Pausenstand von 6:2 her.

3. Drittel

Severin Bürger, motiviert bis in den kleinen Zeh, startete aus der Kabine heraus und traf das 4. Mal an diesem Abend für seine Eisbären – 7:2 in der 43. Minute. Die Gastgeber schrauften einen Gang zurück und konzentrierten sich mehr auf die Defensive, kamen aber immer wieder mit Konterchancen gefährlich vors Seitenberger Tor. Diese jedoch nutzten eine weitere Gelegenheit in der 49. Minute um noch ein wenig Ergebniskorrektur zu betreiben. Trotz alledem blieb es beim Endstand von 7:3 und einem weiteren Sieg für die Zauchner Eisbären.

Fazit

Die Eisbären hatten den Gegner gut im Griff und konnten sich im ersten Drittel den erhofften Polster aber nicht herausspielen. Dank eines souveränen und starken zweiten Drittels der Eisbären war der Sieg nie wirklich in Gefahr.

Termine

Gleich heute, Samstag, 28.1. das nächste Highlight. Um 16.30 Uhr fordern die Michaeler Grizzlies im Revanchespiel die Zauchner Eisbären Juniors am Eisoval auf Zauchen. Auch Bürgermeister Helmut Manzenreiter hat seine lautstarke Unterstützung angekündigt!


Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2022 · ELV Zauchen · 118q, 0,378s | Impressum | by GW-Werbeagentur