ELV Zauchen

Feature Image Spielberichte, Freitag, 30.12.2011

Bittere Niederlage gegen Nockberge


EC Nockberge – ELV Zauchen
7:1

Drittelergebnisse: (3:0)-(1:1)-(3:0)
Tor für Zauchen: Ivantschitsch
Strafminuten: 16 Minuten + Spieldauer bzw. 16 Minuten

Super motiviert, nach dem ersten Sieg dieser Saison, ging es für die Eisbären zum nächsten Auswärtsspiel gegen den EC Nockberge. Die Gastgeber konnten von bereits drei gespielten Partien zwei für sich entscheiden – nur gegen die Highlander Pitchers mussten sie eine Niederlage hinnehmen. Die Zauchner traten ohne Gasser Stefan an, der aus beruflichen Gründen passen musste.

1. Drittel

Die Gastgeber begannen das Spiel sehr ambitioniert und mit hohem Tempo. Die Zauchner waren leider von Beginn an einen Schritt langsamer und mit den Gedanken nicht am Eis. In der 7. Spielminute dann die erste Strafe für die Zauchner – diese Chance wurde auch prompt von den Nockis genutzt und es stand 1:0 in der 7. Spielminute. Die nächste Überzahlmöglichkeit der Gastgeber in der 9. Minute konnte vereitelt werden. Das Spiel plätscherte, vorallem für die Zauchner, vor sich hin und die Gastgeber bauten ihre Führung mit weiteren Toren in der 13. und 19. Spielminute auf 3:0 aus. Tore waren bei den Zauchner in dieser Phase Mangelware, nicht einmal nennenswerte Torchancen konnten verbucht werden.

2. Drittel

Die Kabinenpredigt scheint gewirkt zu haben – die Eisbären gingen von nun an ambitionierter ans Werk, schwächten sich aber wieder einmal selbst durch unnötige Strafen. Zwei Unterzahlsituation konnten noch gemeistert werden bevor die Heimischen im dritten Powerplay erneut zuschlugen – das 4:0 fiel in der 30. Spielminute. Die Zauchner antworteten darauf endlich mit dem ersten Treffer – Michael Ivantschitsch nutzte eine der seltenen Unsicherheiten des Schlussmannes des EC Nockberge und stocherte die Scheibe in der 31. Minute zum 4:1. In den letzten 10 Minuten des zweiten Drittels ging es dann noch einmal heiß her. Gleich drei Powerplay Chancen der Eisbären blieben ungenutzt. Auch der EC Nockberge nutzte eine weitere Powerplay Möglichkeit am Ende dieses Drittels nicht und somit ging es mit einem 4:1 Rückstand in die zweite Drittelpause.

3. Drittel

Am Beginn des Schlussabschnitts agierten die Eisbären wieder zu lethargisch. Die Gastgeber nutzten dies eiskalt aus und bauten die Führung mit zwei Toren in der 43. sowie 46. Spielminute auf 6:1 aus. In diesem Drittel hielten sich auch die Nockis vermehrt auf der Strafbank auf, doch leider wussten die Eisbären dies nicht zu nutzen und erzielten keinen weiteren Treffer (trotz 4 weiteren Powerplay Möglichkeiten!!). Der EC Nockberge fixierte mit einem Penalty schlussendlich das Ergebnis von 7:1.

Fazit

Nach einem verschlafenen ersten Drittel und teils glücklich entstandenen Toren für die Gastgeber (bei den ersten drei Toren sprang der Puck abgelenkt von einem Zauchner dem gegnerischen Spieler vor die Schaufel) war im zweiten Drittel leichte Besserung in Sicht. Torschüsse blieben dennoch aus – auch bei den zahlreichen Powerplay Chancen. Die Gastgeber zeigten wie man es richtig Macht und sorgten mit vielen Torschüssen für viel Verkehr vorm Zauchner Tor.

Termine

Heute, 30.12. Kindertraining um 16:30 Uhr!


Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2022 · ELV Zauchen · 119q, 0,864s | Impressum | by GW-Werbeagentur