ELV Zauchen

Feature Image Spielberichte, Freitag, 11.2.2011

Niederlage Auch zum Abschluss


EC Arnoldstein – ELV Zauchen
9:7
Drittelergebnisse: (3:0)-(1:4)-(5:3)
Strafen: 20 Min bzw.12 Min+10 Disziplinar Steiner

Tore Arnoldstein: Tributsch(3),Moschet,Rossmann Ch., Galli St,Hafner,Galli G,Reithofer
Tore Zauchen: Nagler(2),Ivantschitz(2),Reichmann(2)Leeb Flo.

Zum letzten Saisonspiel ging es für die Eisbären nach Arnoldstein. Für das, da es sich nicht nur um das letzte Spiel der leider als Absteiger feststehenden Eisbären, sondern auch um das letzte Spiel in dieser Liga handelte und der Ausgang dieses Spieles für keine der beiden Mannschaften in der Tabelle mehr eine Rolle spielte, ging es trotzdem mit sehr viel Eifer zur Sache.
Das erste Drittel, entschieden die Hausherren gegen eine verletzungsgeschwächte Eisbärenmannschaft in einem recht ausgeglichenen Spiel, aber mit der besseren Chancen-Auswärtung für sich und gingen daher auch mit einer 3:0 Führung auch in die erste Pause.
Im Zweitem Spielabschnitt konnte Nagler Emil(Spielversuch nach 3wöchiger Verletzungspause) nach 22 sec auf 1:3 verkürzen, doch Postwendend trafen die Arnoldsteiner zum 4:1. Die Eisbären wollten aber den vielen mitgereisten Zauchner Fans auch etwas bieten und reihten das Spiel noch nicht unter Niederlagen ein. Verbissen kämpften die Eisbären um jeden Scheibenbesitz und spielten auch in diesem Drittel mit viel Herz und Kampfgeist. Die durch Konter immer extrem gefährlichen Arnoldsteiner scheiterten in diesem Spielabschnitt aber an einem sehr gut spielenden und coolen Schwaighofer Peter. Mit Toren durch Ivantschitsch(min 25),Nagler(min26) und Reichmann(min37) konnten die Eisbären den Ausgleich erzielen und so ging es dann mit 4:4 in die 2.Pause.
Im letzten Spielabschnitt, Nagler Emil leider verletzungsbedingt nicht mehr dabei, konnten die Eisbären durch Leeb Florian in der 45 min sogar in Führung gehen. Mit viel Spannung ging es weiter und ein Doppelschlag der Arnoldsteiner brachte die Eisbären wieder in Rückstand. Im Mittelpunkt dieser Spielphase standen aber auch die in diesem Drittel unerklärlich schwachen Schiris, welche bei einer Angezeigten Strafe gegen die Eisbären trotz zweimaligen Spielen des Puck nicht abpfiffen und daraus aber einer der Treffer für Arnoldstein entstand.(Angezeigte Strafe auch nicht im Spielbericht vermerkt). Die Eisbären steckten immer noch nicht auf und Reichmann traf 8 Minuten vor Schluss zum 5:5. Mit dem neuerlichen Ausgleich blieb das Spiel weiterhin ganz heiß. Keine der beiden Mannschaften wollte als Verlierer in diesem Spiel vom Eis. In Minute 56 erzielte Arnoldstein das 6:5 aber noch in der gleichen Minute konnte „Ive“ Ivantschitsch erneut zum 6:6 ausgleichen. Die letzten 2 Spielminuten waren angebrochen, eine Verlängerung schwirrte vielleicht schon bei einigen Eisbärenspielern herum, da konnten die Arnoldsteiner mit einem Doppelschlag (10! Sec) den Spielstand 90 Sekunden vor Schluss auf 9:6 setzten. Die nun sichtlich geknickten Eisbären waren aber nicht mehr in der Lage, den Spielstand noch zu ändern. Einzig Lukas Steiner gelang es noch, eine 10 min Diszi(Kritik) auszufassen. So mussten die Eisbären zwar mit einer recht guten Leistung, aber leider wiederum mit einer Niederlage das Eis, aber auch diese Spielklasse verlassen.

Bilder Arnoldstein : ELV


Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2022 · ELV Zauchen · 116q, 0,348s | Impressum | by GW-Werbeagentur