ELV Zauchen

Feature Image Spielberichte, Donnerstag, 27.1.2011

Bitter! Wieder Niederlage


ELV Zauchen – EC Arnoldstein
3:4
Drittelergebnisse: (0:1)-(2:1)-(1:2)
Tore für Zauchen: Kucher 28(PP), Steiner 28(PP), Leeb Florian 52;
Tore für Arnoldstein: Hafner 20(PP),Moschet 30,54, Bachlechner 52(SH),
Strafen: 12 Min bzw. 18 Min +10 Disziplinar Hrovath

EC-Arnoldstein, ein direkter Gegner im Abstiegskampf, hatte gestern zu Hause das Carinthian-Team niedergerungen und ist heute bereits wieder gegen unsere Eisbären im Einsatz.
1. Drittel
Das erste Drittel begannen die Eisbären abwartend, orientierten sich zuerst am Tempo der Gegner, kamen dann aber immer besser ins Spiel. Die Spielanteile für die Eisbären wurden immer Größer, aber auch die Anzahl der vergebenen Möglichkeiten stieg. Mitte des ersten Spielabschnittes überstanden die Eisbären zweimal ein Unterzahlspiel, konnten aber Ihrerseits um Minute 15 ein Überzahlspiel auch nicht zu einem Treffer nützen. Dann knapp zwei Minuten vor dem Drittelende musste Reichmann für 2min in die Kühlbox , wenige Sekunden vor Ende der Strafzeit, und nur 14 sec. vor dem Pausenpfiff konnte der EC-Arnoldstein sein drittes Überzahlspiel leider zum Führungstreffer nützen.
2. Drittel
Nach der Pause begannen die Eisbären etwas mehr Druck zu Erzeugen. Nach etwa gut sechs Minuten im Mittelabschnitt, folgten dann in kurzen Abständen Strafen für die Gäste. Als 2 Arnoldsteiner die Strafbank drückten, gelang den Eisbären durch Kucher bei 5:3 Überzahl der verdiente Ausgleich. Gerade wenige Sekunden waren die Gäste zu viert am Eis, da musste erneut ein Arnoldsteiner Spieler auf die Strafbank und nur wenige Sekunden nach dem Ausgleich erneutes 5:3 Überzahlspiel der heimischen Mannschaft und Steiner Lukas konnte noch in der gleichen Minute den Führungstreffer für die Eisbären erzielen. Die Eisbären aber weiter mit einem Mann in Überzahl, wiegten sich scheinbar in Sicherheit, wie war es sonst möglich, das nur 90 Sekunden nach dem Führungstreffer die sichtlich etwas müde wirkenden Gäste aus Arnoldstein in Unterzahl den Ausgleich erzielen konnten. Angepeitscht durch das Zauchner Publikum waren die Eisbären zwar die stärkere Mannschaft, aber zahlreiche und vergebene Tormöglichkeiten im Mittelabschnitt waren für die Eisbären an der Tagesordnung und so ging es leider mit einem Spielstand von 2:2 in die nächste Pause.
3. Drittel
Mit viel Druck der Eisbären in Richtung Arnoldsteiner Tor begann der Schlussabschnitt. Die Zuschauer peitschten die Heimischen nach vorne und der Führungstreffer der Eisbären, nach einem Schuss an die Querlatte von Schellander und zahlreichen vergebenen Tormöglichkeiten, lag schon förmlich in der Luft, da gelang endlich Leeb Florian, unmittelbar nach dem letzten Seiten-Wechsel das bereits ersehnte Tor. 3:2 stand es nun für die Eisbären. Aber alle welche nun die Eisbären auf der Siegerstraße sahen, wurden keine 50 Sekunden später bitter enttäuscht. Ausgleich der Gäste! Zu leicht konnte Arnoldstein den Ausgleich erzielen, denn die Eisbären waren leider nicht clever genug, die Führung zu verteidigen und mussten in Minute 54 auch noch den Gegentreffer zum 3:4 hinnehmen. Danach waren Hausherren zwar wieder die bessere Mannschaft, aber immer wieder scheiterten die Eisbären vor dem Gegnerischen Tor. Torchance um Torchance, Time Out, ohne Goalie und mit sechs Feldspielern in den letzten 90 Sekunden und weiterhin vom Zauchner Publikum angepeitscht, aber den Eisbären gelang der so wichtige Ausgleich leider nicht mehr. Nach der 3:4 Heimpleite gegen den EC-Arnoldstein, wird es nun für die Eisbären recht schwer, sich vor dem Abstieg zu retten.
Nächster Termin
Freitag, den 28.Jän. 19:30Uhr Auswärtsspiel gegen UEC-Leisach
Busabfahrt um 16:30h.


Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2022 · ELV Zauchen · 124q, 0,380s | Impressum | by GW-Werbeagentur