ELV Zauchen

Feature Image Spielberichte, Sonntag, 17.1.2010

Zauchen verliert gegen Virgen


ELV Zauchen – EC Virgen
2:7
Drittelergebnisse: (1:1)-(0:3)-(1:3)
Strafen: 33 Minuten + Spieldauer Steiner bzw. 12 Minuten

Vor knapp 100 Zusehern mussten sich die Eisbären heute Mittag im Veldener Eisstadion geschlagen geben. Den Virgenern steckten noch die letzten Spiele in den Knochen, einigen Zauchnern die letzte Nacht.

1. Drittel
Zauchen konnte durch Severin Bürger bereits in der 3. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Virgen glich in der 10. Minute auf 1:1 aus, übernahm die Führung in diesem Spiel und gab sie nie mehr her. Wir können von Glück sprechen, dass es mit diesem Spielstand in die erste Pause ging, denn die Gäste drängten von nun an in unser Drittel und brachten den hervorragenden Martin Kollmann des öfteren in Bedrängnis.

2. Drittel
Zum zweiten Drittel gibt es nicht viel zu sagen, außer dass sich Virgen Chance um Chance erkämpfte, viele davon sogar ungenutzt lies und den Zauchnern zeigte, wie man Eishockey spielt. Trotz der wenigen Strafen (je eine auf beiden Seiten) fanden die Zauchner nicht mehr ins Spiel und wurden von den Osttirolern regelrecht vorgeführt. Manuel Pichler ließ sich hierbei bei zwei von drei Treffern zu Recht feiern, denn „Trick 17 (Manndeckung des Spielmachers)“, welcher in Virgen tadellos klappte, konnte von Zauchen heute nicht ausgepackt werden und so stand es nach 40 Minuten bereits 1:4.

3. Drittel
Gleich zu Beginn des letzten Drittels erhöhten die Virgener auf 5:1 und stellten damit alle Weichen in Richtung eines Sieges.
Die übernachtigen Zauchner glänzten leider abseits des Eises auf der Strafbank. 8 Strafen (darunter eine 5+Spieldauer und eine 2+10 Minuten jeweils in der 56. Minute) schwächten die Hausherren. Virgen nahm diese Einladung dankend an und antwortete mit zwei weiteren Toren. Stefan Kuchers Tor in der 55. Minute war nur noch eine Schönheitskorrektur. Dem Endstand von 2:7 gibt es nichts weiteres hinzuzufügen.

Alles in allem waren es zwei leichtfertig hergeschenkte Punkte. Leider wird es nun wieder eng am Tabellenende:
Paternion ist mit 4 Punkten Tabellenletzter. Danach folgen Virgen, Prägraten und Ledenitzen mit jeweils 6 Punkten und mit einem geschrumpften 2-Punkte Vorsprung belegen die Eisbären mit 8 Punkten aus 7 Spielen derzeit Platz 4 in der Tabelle, 1 Punkt hinter dem Drittplatzierten Gummern. Die Spitze gehört weiterhin den Titelfavoriten Steindorf bzw. dem Carinthian Team.
Für das nächste Spiel ist nur zu hoffen, dass sich die Zauchner wieder als Team präsentieren und professioneller auf die kommenden Spiele vorbereiten, um bald wieder einen Sieg zu feiern.

Bilder Virgen Heimspiel

Termine:
Das nächste Spiel findet am Dienstag, 19. Jänner um 19.45 Uhr in der Villacher Stadthalle statt. Gegner ist das an der Tabellenspitze liegende, bisher ungeschlagene Carinthian Team. Der Bus fährt um 18:30 beim Zauchnerwirt ab.


Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2022 · ELV Zauchen · 116q, 0,354s | Impressum | by GW-Werbeagentur