ELV Zauchen

Feature Image Spielberichte, Dienstag, 6.1.2009

Sensationssieg in Zauchen


ELV Zauchen – ESC Steindorf II
7:5
Drittelergebnisse: (2:1)-(2:0)-(3:2)
Tore für Zauchen: Zojer (3), Steiner, Bürger, Tschemernjak, Kucher
Strafen: 18 min (+10 min) : 24 min (+2×10 min)

Im zweiten Heimspiel empfingen die Zauchner Eisbären mit Steindorf II den derzeitigen Tabellenführer in der Unterliga West. Die Zauchner Spieler wurden dabei von rund 200 Fans lautstark unterstützt.
Michael „Lene“ LENUWEIT kann wieder auf Andreas ZOJER und Reinhold „Reinke“ GAGGL zählen, dafür musste er auf Emil „Noge aka Justin aka Campari Harry“ Nagler, der unter starken Knieschmerzen leidet, verzichten.

1. Drittel:
Steindorf wollte in den ersten Spielminuten ihre Favoritenrolle unter Beweis stellen, baute Druck auf und somit stand es nach 10 Minuten 2:0 für die Gäste. Die Zauchner glichen aber mit einem Doppelschlag durch Lukas STEINER und Severin BÜRGER aus. Steindorf konnte noch vor der Pause auf 3:2 erhöhen.

2. Drittel:
Ganze zehn Minuten stürmten die Zauchner das gegnerische Tor, bis Thomas „TSCHEMPE“ TSCHEMERNJAK endlich den hochverdienten Ausgleich herstellen konnte. In der 33. Minute gelang dann die Sensation, Stefan KUCHER brachte die Eisbären erstmals in Führung. Trainer LENUWEIT konnte mit seinen Spielern und dem Polster von einem Tor zufrieden in die Pause gehen.

3. Drittel:
Die Zauchner regenerierten sich in der Pause sichtlich besser, denn Andreas ZOJER baute den Vorsprung auf 5:3 aus. Die Eisbären hielten leider 2 Minuten lang Winterschlaf, denn die Steindorfer konnten mit 2 Toren aus 2 Torschüssen auf 5:5 ausgleichen. Die letzten 10 Minuten waren mehr von Strafen als fairem Spiel geprägt, bis Andreas ZOJER die zahlreichen Zauchner Fans in der 56. Minute erneut jubeln lies und zum 6:5 einnetzte. Der Schiedsrichter hingegen lies den Fans den Atem stocken, denn er sprach den Steindorfern kurz vor Spielende einen Penalty zu. Gegen unseren herausragenden Schlussmann Martin „BOSCHE“ KOLLMANN zog Stefan Platzner den kürzeren und die Fans feierten die Eisbären bereits als Sieger gegen den Tabellenführer. Mit seinem dritten Tor in diesem Spiel fixierte Andreas ZOJER endgültig den Heimsieg gegen Steindorf.

Trainer Lenuweit kann mit der heute gezeigten Leistung seiner Burschen mehr als zufrieden sein, denn endlich gelingen auch Powerplay-Tore und zwei 5:3 Überzahlchancen der Gäste wurden torlos überstanden.
Der Zwei-Punkte-Rückstand auf Paternion und Virgen konnte somit wieder wettgemacht werden.

Bilder Steindorf

Spielankündigung:
Am Freitag, 9. Jänner 2008, haben die Zauchner die Chance bei einem Sieg auf eigenem Eis Virgen in der Tabelle zu überholen. Spielbeginn ist um 20 Uhr.


Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2022 · ELV Zauchen · 116q, 0,366s | Impressum | by GW-Werbeagentur