ELV Zauchen

Feature Image Spielberichte, Mittwoch, 13.2.2008

Ledenitzen im Doppelpack


Das Unterhaus Duell der Unterliga West ging vergangenen Samstag und am Montag über die Bühne.
Gegner war beide Male der Vorjahresmeister DSG Ledenitzen.

Ledenitzen wie auch unsere Zauchner wussten, ein Sieg muss her, um den Klassenerhalt in der Unterliga zu schaffen, denn die letzten 4 der Tabelle hatten alle 6 Punkte.

Das erste der beiden Entscheidungsspiele fand am Samstag in der Villacher Stadthalle statt. Beide Mannschaften sind eher defensiv eingestellt und tun sich schwer, das Spiel zu machen – somit konnte sich keine Mannschaft richtig durchsetzen. Die Zauchner erwischten jedoch einen rabenschwarzen Tag, denn es wollte einfach nichts gelingen.
Mit einem 0:1 Rückstand gings auch in die erste Drittelpause.
Das zweite Drittel war eher ausgeglichen, was auch die Torausbeute von jeweils 2 Toren bestätigt. Somit mussten unsere Eishackler im letzten Drittel den 1-Tor-Rückstand wieder wettmachen, was auch gelang.
Nach zittrigen 60 Minuten, vor allem für die zahlreich erschienenen Fans, stand es also 4:4. Auch die Verlängerung konnte keine Entscheidung bringen und somit gings ins Penaltyschießen. Auch hier war den Zauchnern an diesem Abend das Glück nicht hold und die Ledenitzener gewannen mit 5:4 n.P.
Als Torschützen trugen sich Florian Leeb, Gerald Kopeinig und wieder einmal Michael Spitzer ein.

Das „Retourspiel“ war zugleich auch das letzte Heimspiel der Zauchner Eisbären.
Der Trainer beschloss trotz der knappen Niederlage vom Samstag die Linien beizubehalten und er sollte Recht bekommen. Weg war der Fluch vom Samstag und die Zauchner zeigten schon im ersten Drittel mit einem 2:1, dass sie auch Toreschießen können.
Beiden Mannschaften konnte man ansehen, dass es eine Erleichterung war ohne Abstiegsdruck zu spielen (Obergailtal hat am Sonntag das letzte Spiel verloren und ist somit im Moment Letzter), was sich natürlich positiv auf das Spielgeschehen auswirkte.
Die Zauchner gaben die Führung jedoch das ganz Spiel nicht mehr aus der Hand und führten zur zweiten Drittelpause mit 3:2.
Im letzten Drittel schraubten die Zauchner dann einen Gang zurück, wiegten sich mit einer 5:3 Führung in Sicherheit, jedoch gelang es den Ledenitzenern 3 Sekunden vor Spielende das 4:5 zu erzielen.

Wichtiges Detail am Rande:
Die „Zwergenlinie“ spielte diesmal groß auf, denn Christian Wucherer durfte 2 Tore und Günther Wutti ein Tor auf seinem Konto verbuchen.
Die weiteren Torschützen waren Alexander Raab (mit seinem ersten Saisontor) und Michael Spitzer, der gemeinsam mit dem Puck ins Tor „flog“.

Auch beim Schlussmann tat sich einiges:
Martin Kollmann fuhr, begleitet von tosendem Applaus, nach 2 Minuten vom Feld und machte somit Platz für „den Jungen“, Christoph Prett. Auch die Ledenitzener zollten unserem Einsertormann Respekt und Anerkennung, hielt er (und vor allem seine Knie) doch die gesamte Saison durch. Die Fans wünschen ihm für seine bevorstehende Operation natürlich alles Gute und hoffen, dass er auch nächste Saison die gegnerischen Stürmer wieder zum Verzweifeln bringt und die teilweise lückenhafte Verteidigung verstärkt :).


Die Spieler des ELV Zauchen bedanken sich bei den besten Fans der Liga für die tolle Unterstützung und hofft, dass man sich auch in der Saison 2008/2009 wieder sieht.

Alle Fans und Freunde des ELV sind am 1. März herzlich zur Saisonabschlussfeier beim Zauchnerwirt eingeladen.


Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2022 · ELV Zauchen · 116q, 0,354s | Impressum | by GW-Werbeagentur