ELV Zauchen

Feature Image Spielberichte, Sonntag, 13.1.2008

Knappe Niederlage der Eisbären


Wieder unterlagen die Eisbären nur knapp einem Titelfavoriten.

Die Zauchner Eisbären konnten gestern am „Heimspiel auf fremdem Eis“ leider keinen Punkt mit nach Hause nehmen.
Das Dreamteam gewann mit 4:3.

Im ersten Drittel konnten die Zauchner eine 1:0 Führung herausspielen. Torschütze war, wie bisher schon so oft, Dennis Kuess. Die Eisprinzessinen des Dreamteams wussten aber ihre Stärke zu Nutzen und schickten unsere Eisbären mit einem 1:2 in die erste Drittelpause.

Die Schiedsrichterwahl des KEHV traf diesmal den Chef persönlich – Martin Labitzke leitet das Spiel in Villach souverän.
Es war zwar kein schnelles aber dafür weitgehend faires Spiel.

Im zweiten Drittel ließ Christian Wucherer mit seinem ersten Saisontor die Fans nochmal Hoffnung schöpfen.
Ein von Michael Spitzer herausgeholter Penalty wurde von Emil Nagler nicht verwertet.
Das Dreamteam spielt nicht umsonst mit 5 ehem. VSV Spielern und so mussten unsere Zauchner wieder mit einem Tor Rückstand (2:3) zum zweiten Mal in die Kabine.

Im letzten Drittel dann überspielte Roland Kowalczyk die gesamte Zauchner Abwehr und die Mannschaft jubelte bereits über eine Vorentscheidung – einsam und alleine, denn trotz des Heimspiels für das Dreamteam waren anscheinend kaum Fans, zumindest keine lauten, in der Halle.
Die Zauchner Fans hingegen zitterten bis zur letzten Minute mit den Stürmern, die den Puck einfach nicht in den Kasten brachten. In der 58. Spielminute dann übertauchte Thomas Tschemernjak endlich seine Blockade und traf das erste Mal in dieser Saison das Tor.
Obwohl die Zauchner alles auf eine Karte setzten und in der letzten Minute mit 6 Männern auf das gegnerische Tor stürmten wurde es wieder nichts aus dem verdienten Punkt.

Die Zauchner gingen somit bereits zum 5. Mal aus 7 Spielen als Verlierer vom Eis. Das Torverhältnis von 22 geschossenen zu 24 erhaltenen Toren lässt erkennen, dass die Zauchner sehrwohl mit den Großen dieser Liga mitspielen können.
Zauchen ist gleich nach Virgen und Arnoldstein nun das Team mit den wenigsten Gegentreffern. Trotz alledem schaut nach 7 von 14 Spielen leider nur der 6. Tabellenrang heraus.
Die Fans erhoffen sich nun dass unsere Zauchner Eishackler die möglichen 4 Punkte aus den nächsten Spielen gegen Obergailtal und Irschen holen und somit der 5. Tabellenrang sicher ist.

Nächstes Spiel findet, wenn der Regen endlich aufhört, am 15.1. am Eisoval auf Zauchen gegen Obergailtal statt. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.
Das Hinspiel konnten die Eisbären mit 7:4 gewinnen.


Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2022 · ELV Zauchen · 124q, 0,370s | Impressum | by GW-Werbeagentur