ELV Zauchen

Feature Image Spielberichte, Montag, 12.2.2007

So sehen Sieger aus!!


Sonntag, 11. Februar, 15 Uhr, Eishalle Velden – die Zauchner sind zurück!
Mit einem Sieg gegen die favorisierten Ledenitzener ist den Zauchnern eine weitere Sensation geglückt.

Trotz der haushohen Niederlage am Donnerstag stürmten wieder an die Hundert Zuseher die Veldener Eishalle.
Nach einem eher unspektakulärem ersten Drittel auf Seiten der Ledenitzener und einem typischen Zauchner Drittel (unzählige Chancen und der Gegner schießt die Tore) stand es 1:0 für Ledenitzen.

Als dann im zweiten Drittel auch noch das 2:0 fiel, war die Stimmung schon wieder etwas gedrückt. Doch die Fans gaben einfach nicht auf und trieben die Jungs so zu einem Anschlusstreffer. Torschütze war unsere Nummer 73 Christian WUCHERER.
Mit diesem Spielstand ging es ein zweites Mal in die Kabine.

Im dritten Drittel dann der Schock, Ledenitzen traf zum 3:1 in der 1. Spielminute.
Doch die Eisbären wussten dem entgegenzusetzen. Michael SPITZER konnte endlich eine seiner vielen Chancen nutzen und netzte zum 2:3 in der 4. Spielminute ein. Es dauerte nicht lange und unser Torschütze zum 2:3 durfte erneut jubeln und die Fans mit dem heiß ersehnten Ausgleich zum 3:3 erfreuen.
Das letzte Drittel war so schon vor lauter Spannung nicht mehr zu überbieten und als dann auch noch die Ledenitzener mit 4:3 in Führung gingen kochte die Halle. Die Uhr zeigte 16:44 und die Zauchner wussten, der Ausgleich muss her.
Die Ledenitzener schwächten sich selbst durch unkontrolliertes Spielen und unsinnige Fouls immer mehr und gaben uns eine 6:3 Überlegenheit, die Gerald KOPEINIG eiskalt nutzte – 27 Sekunden vor Drittelende.
Die Ledenitzener durften trotzdem jubeln, da ihnen 1 Punkt den Meistertitel in der Unterliga West sicherte.

In der Verlängerung spielten dann nur noch die Zauchner, getrieben von ihrem Adrenalinspiegel. Es ist jedoch nichts Neues, das kein einziger Torschuss den Weg ins Tor fand.

Als auch die 5-minütige Verlängerung torlos endete kam es zum Penaltyschießen. Bei den Zauchnern trafen Gerald KOPEINIG und Bernhard EISENDLE. Bei den Ledenitzenern konnte nur einer der drei Schützen unseren Supergoalie bezwingen.

Unsere Zauchner Eisbären dürfen sich nun verdient mit 9 Punkten auf dem vierten Tabellenrang wiederfinden.

Das letzte Spiel am kommenden Sonntag findet gegen Virgen statt.
Das erste Spiel konnten die Virgener erdenklich knapp mit 5:4 für sich entscheiden.
Arnoldstein wird das letzte Spiel als fixer Zweiter gegen Obergailtal bestreiten. Gewinnt Arnoldstein, wie auch Zauchen, das Spiel sind wir 3. in der Tabelle. Gewinnen die Virgener werden wir 5. sein. Geht Obergailtal mit einem Sieg vom Feld bleibt Zauchen auf dem 4. Tabellenplatz. Wie man sieht ist die Liga heuer sehr eng und für Spannung ist auch im letzten Spiel wieder gesorgt.
Fixabsteiger ist Irschen mit 6 Punkten aus 10 Spielen.

Der Meister der Unterliga West spielt gegen den Meister der Unterliga Ost (vermutlich Steindorf II) um den Aufstieg in die Kärntner Liga.

Das nächste und somit auch letzte Spiel in der Saison 2006/2007 findet am kommenden Sonntag, 18. Februar 2007, um 15 Uhr in Velden statt.
Sollten unsere Jungs die Sensation schaffen und sich dennoch auf den 3. Tabellenplatz erkämpfen, wird der Trainer erneut eine Wette einlösen und ein Training, zusammengestellt von seinen Spielern, absolvieren.


Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen



© 2022 · ELV Zauchen · 116q, 0,361s | Impressum | by GW-Werbeagentur